Wie kleine und mittelständische Unternehmen ihre Bekanntheit steigern können

Der Bekanntheitsgrad eines Unternehmens sagt aus, wie viele Personen das Unternehmen, das Produkt oder die Marke kennen. Die Bekanntheit hat maßgeblichen Einfluss auf die Auftragslage und auch auf den Umsatz des Betriebs. Doch wie kann ich als kleines, lokal agierendes Unternehmen mit wenig Budget meine Bekanntheit steigern?


Wenn es darum geht, den Bekanntheitsgrad zu steigern, stehen klein- und mittelständische Unternehmen vor einer besonderen Herausforderung: Es gilt, eine passende Strategie zu finden, um aus der Masse hervorzustechen und potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Die passende Marketingstrategie kann deinem Unternehmen Aufmerksamkeit und treue Kunden einbringen. Dafür muss sie exakt auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sein. Das ist der erste wichtige Punkt: Die Marketingstrategie ist immer einzigartig und individuell.

Bevor ihr startet, solltet ihr euch daher ein paar grundsätzliche Fragen stellen:

  • Wer soll erreicht werden? Wer gehört zu eurer Zielgruppe, was macht diese aus?
  • Warum soll jemand erreicht werden? Ermittelt die besten Verkaufsargumente.
  • Wie soll jemand erreicht werden? Dafür stehen euch verschiedene Kanäle zur Verfügung. Klassische PR benötigt ein größeres Budget als das Bespielen von Social-Media-Kanälen.
  • Was ist euer Alleinstellungsmerkmal? Fragt euch: was macht euch aus, was hebt euch von euren Wettbewerbern ab


Die digitale Sichtbarkeit ist das A und O

Eine professionelle, mobil optimierte Website ist in der heutigen Zeit die Basis. Achtet bei der Gestaltung und den Texten auf eine gute Form. Verleiht euren Inhalten einen seriösen und stilsicheren Rahmen.

Optimiert dann die Suchmaschineneinträge. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Herangehensweisen: Im Bereich Technik versucht man, alles zu tun, dass eine Suchmaschine Inhalte gut erfassen kann und sie für die Besucher als sicher und gut lesbar eingestuft wird. Der Inhalt entscheidet darüber, ob Suchmaschinen euch für bestimmte Suchbegriffe („Keywords“) als relevant einordnen. Ebenso sind externe Links, die auf einen Inhalt zeigen, nach wie vor ein wichtiger Indikator.

Bekanntheitsgrad steigern mit Social Media

Nutzt Social-Media, um eure Bekanntheit zu steigern. Geht mit eigenen Beiträgen in die Offensive. Erstellt Inhalte, die sich mit euren Produkten oder Dienstleistungen befassen, und dem Leser einen klaren Mehrwert liefern. Vermeidet Floskeln und eine werbliche Ansprache, legt Wert auf eine professionelle Gestaltung. Motiviert eure Kunden, Likes zu setzen. Lobt mittels Gewinnspielen Rabatte oder kleine Geschenke, um eure Social-Media-Aktivitäten zu erhöhen.

Social Media Kampagnen können eure Sichtbarkeit erhöhen. Sie eignen sich gerade für kleine Unternehmen, da genau festgelegt werden kann, in welcher Region man welche Personen erreichen möchte. So könnt ihr ohne Streuverluste zielgenau potentielle Neukunden erreichen.

Markenbekanntheit mit analogen Mitteln

Nutzt auch die Möglichkeiten klassischer PR. Sie gehört nach wie vor dazu, wenn ihr euer Unternehmen bekannt machen wollt. Wendet euch an eine Lokalredaktion in eurer Nähe. Wochenblätter oder Stadtteilzeitungen sind ideal, wenn ihr lokal präsent sein möchtet.

Fazit

Das eigene Unternehmen bekannt machen und schrittweise den Bekanntheitsgrad steigern – eine Herausforderung für Firmen mit kleinem Budget. Doch die Chancen stehen so gut wie nie. Die digitalen Medien bieten gerade für kleine Unternehmen vielfältige Möglichkeiten. Aber auch die klassischen Methoden verfehlen ihre Wirkung nicht, die Markenbekanntheit schrittweise zu steigern.

Legt jetzt gleich los und macht euer Unternehmen bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.