Online Marketing Abkürzungen: Die wichtigsten Begriffe

Viele Online Marketing Abkürzungen hören sich ziemlich ähnlich an und können für Verwirrung sorgen. Weil die Online-Welt so schnell ist, gibt es gerade im Bereich des Online Marketings unzählige Abkürzungen. Häufig werden dabei auch viele englische Begriffe und Abkürzungen genannt. Deswegene haben wir die wichtigsten Begriffe mal zusammengefasst und erklärt.

A


Ad bedeutet auf Deutsch Werbung und umfasst jegliche Art von Werbemittel, die im Rahmen des Online-Marketings eingesetzt werden. Das können zum Beispiel Werbebanner und Textlinks sein.

Bei den AGBs handelt es sich um vorformulierte Vertragsbedingungen. Diese werden vor dem Abschluss eines Vertrages von einer der Vertragsparteien an die andere Vertragspartei gestellt.

B


B2B bezeichnet die Geschäftsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen. Also nicht zwischen Unternehmen und anderen Gruppen, wie z. B. Privatpersonen.

B2C umfasst die Geschäftsbeziehungen zwischen einem Unternehmen und Kunden. Das kann beispielsweise im gängigen Einzelhandel der Fall sein.

C


Corporate Design bedeutet auf Deutsch Unternehmens-Erscheinungsbild. Im Vordergrund steht hier ein einheitliches Erscheinungsbild eines Unternehmens. Darunter fällt der einheitlicher Internetauftritt und die Produktgestaltung.

Die Conversion Rate ist eine wichtige Messgröße, die das Verhältnis zwischen Webseitenbesuchern und Conversions angibt. Sie wird auch Konversationsrate oder Umwandlungsrate genannt und wird in Prozent angegeben. Die Conversion muss dabei nicht zwingend ein Kauf oder eine Transaktion sein. Je nachdem, was zuvor das definierte Ziel war, kann dieses mit einbezogen werden. Auch Downloadzahlen oder Newsletteranmeldungen zählen zu den Conversions.


CRM steht für die Pflege langfristiger Kundebeziehungen. Unternehmen werden auf die systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse ausgerichtet.


Call-to-Action bezeichnet einen Button oder Banner, der Nutzer dazu bewegen soll, durch einen Klick eine Aktion zu tätigen. Das kann eine Bestellung, Download oder Anmeldung sein.

D


Das Double Opt-in Verfahren bietet einen Schutz vor Spam-Mails. Geschützt werden sollen hier die Adressaten vor unaufgeforderten kommerziellen E-Mails. Im Rahmen des Verfahrens muss eine erneute Bestätigung auf Seiten des Verbrauchers stattfinden. Ein Nutzer, der sich mit seiner E-Mail-Adresse in einen Verteiler eingetragen hat (Single Opt-in), erhält nun anschließen eine Bestätigungs-E-Mail. Bestätigt er hier nochmals seine Anmeldung, dann ist der Double-Opt-in abgeschlossen.


Als DSGVO wird die Verordnung der Europäischen Union bezeichnet. Sie umfasst die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten.

F



Bei den FAQs handelt es sich um eine Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Fragen oder auftretenden Problemen.

H


HTML ist eine textbasierte Auszeichnungssprache. Sie dient der Erstellung von Inhalten im World Wide Web. Elektronische Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und andere Inhalten können so strukturiert werden.

K



Die Künstliche Intelligenz wird im englischen auch „Artificial Intelligence (AI) genannt. Sie befasst sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernens. Es wird dabei versucht, menschliches Wahrnehmen und Handlungen durch Maschinen nachzubilden und zu ersetzen.

Der Key Performance Indicator ist eine Kennzahl, mit der man den Erfolg einer Werbemaßnahme messen kann. Dabei kann festgestellt werden, wie gut die Zielsetzung des Unternehmens eingehalten werden konnte. Zur Bemessung können dann unterschiedliche Faktoren herangezogen werden.

L


Leads sind Kontaktdaten von potenziellen Kunden, die durch Online-Kontaktformulare generiert werden konnten. Dabei egal, ob bei der Anmeldung für einen Newsletter oder bei der Registrierung in einem Online-Shop vor dem Kauf: Vorher müssen persönliche Daten und die E-Mail-Adresse hinterlegt werden.

S


Deutsch für Suchmaschinenmarketing. Ist der Oberbegriff für alle Maßnahmen im Rahmen einer Online-Präsenz, die zu einer besseren Position im Ranking der Suchmaschinen verhelfen sollen. Dabei aufgeteilt wird noch in die Bereiche SEO und SEA.

Heißt auf Deutsch Suchmaschinenwerbung. SEA umfasst das Platzieren von Anzeigen in den Suchergebnissen passend zur Suchanfrage. Grundlage sind hier bestimmte Keywords.

Bedeutet auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. SEO umfasst alle Maßnahmen, um in den organischen Suchergebnissen, also ohne bezahlte Werbung, besser gefunden zu werden. Hierzu zählen alle Off- und Onpage Maßnahmen.

U


Die URL identifiziert und lokalisiert die Adressierung einer Website im World Wide Web. Dabei ist sie einzigartig in ihrer Struktur.

Fallen dir noch mehr Online Marketing Abkürzungen ein, die du nicht kennst oder die in dieser Übersicht fehlen? Dann schreibe uns doch einfach einen Kommentar.

Hier findest du noch mehr Begriffe:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.