Imagefilm

Alles was du über deinen Imagefilm wissen musst

Videomarketing und Imagefilm sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das haben wir vor allem der Digitalisierung und den technologischen Entwicklungen zu verdanken.

Schätzungen zufolge haben mehr als 5 Milliarden Menschen ein mobiles Endgerät. Hinzu kommt noch die Verbesserung einer schnelleren Internetverbindung, die das reibungslose Abspielen von bewegten Bildern möglich macht.

Alles Wichtige zum Thema Imagefilm erfährst du im folgenden Artikel.

Definition „Imagefilm“

Unter einem Imagefilm versteht man einen kurzen Film einer Firma, Marke oder eines Produktes. Der Film dient dazu, das Unternehmen zu bewerben. In der Regel sind die Filme wenige Sekunden bis ca. 3 Minuten lange.

(Quelle: www-kreativfilm.tv)

Einsatz von Imagefilmen

Website

Mit einem Imagefilm auf deiner eigenen Website kannst du nicht nur Informationen vermitteln, sondern auch mit Emotionen die Nutzer binden. Dadurch kannst du dir ein positives Image deines Unternehmens aufbauen und ihm ein Gesicht geben.

Einsatz als SEO Tool

Wenn du dein Firmenvideo oder Imagefilm auf deiner Website hochlädst, kann sich das positiv auf SEO auswirken und dein Unternehmen erscheint dadurch im Suchmaschinen Ranking weiter oben. Warum? Texte werden ungern gelesen und die Inhalte werden in einem Video verständlicher und in kürzerer Zeit kommuniziert. Häufig verlassen Nutzer die Website schneller, wenn sie mit viel Text gefüllt ist. Schaut sich allerdings jemand dein interessantes und gut gemachtes Video an, erhöht sich die Verweildauer auf deiner Webseite, was wiederum einen guten Einfluss auf dein Google Ranking hat.

Lädst du dein Video auf “YouTube”, der weltweit zweitgrößten Suchmaschine, hoch und verwendest dabei noch einen interessanten Titel, kann dies ebenfalls einen positiven Einfluss haben, wenn dein Video hier gut ankommt und fleißig geteilt wird.

Social Media

Neben der eigenen Website lassen sich vor allem auch auf verschiedenen Social Media Plattformen wie zum Beispiel Youtube, Facebook oder Instagram kostenlos Videos hochladen. Hierbei sollte man vor allem den viralen Aspekt bedenken, denn die Nutzer können dein Video teilen und dir dadurch eine höhere Reichweite und Aufmerksamkeit verschaffen.

Messen

Auf Messen kannst du mit einem kurzen Imagefilm dein Unternehmen präsentieren. Auf großen Bildschirmen oder per Beamer auf Leinwände projiziert, ziehst du die Aufmerksamkeit der Besucher auf deinen Messestand.

Arten von Imagefilmen

  • Produkt/Dienstleistung
  • Events
  • Kinowerbung
  • Recruiting
  • Social Media: Facebook + Instagram

Was macht einen guten Imagefilm aus?

Emotionen auslösen und im Gedächtnis bleiben

Gegenüber anderen Werbemitteln fällt es bei audiovisuellen Medien wie dem Videomarketing leichter, mehrere Sinne gleichzeitig anzusprechen und somit den Zuschauer auf emotionaler Ebene zu erreichen. Mit einem passenden Storytelling, also einer Geschichte, bleibt ein kurzer Imagefilm oder ein Werbevideo länger in Erinnerung und man verbindet durch die ausgelösten Emotionen wie Überraschung, Freude, Vergnügen oder Neugier etwas Positives mit deinem Unternehmen. Beachte dabei aber unbedingt die Länge des Videos, maximal 60 Sekunden sind ideal, ansonsten kann es passieren, dass dein Video nicht bis zum Schluss geschaut wird.

Schnellere und erfolgreiche Kommunikation

 “Bilder sagen mehr als tausend Worte, aber ein Video sagt mehr als tausend Bilder.”

An dieser Aussage ist was dran, logisch: Denn ein Flyer beispielsweise kann zwar viele Informationen enthalten, aber ein Video kann in kürzester Zeit diese Inhalte schneller und ansprechender transportieren. Noch dazu bleibt ein Video länger und besser im Gedächtnis als ein reiner Text. Dass Videomarketing und Werbefilme auch wirklich funktioniert und die Konvertierung steigert, zeigen uns Statistiken: Rund 81% der Verbraucher kaufen ein Produkt oder nehmen eine Dienstleistung in Anspruch, nachdem sie sich ein Video angesehen haben. Wichtig ist hierbei am Ende des Videos einen Call-to-Action einzufügen. Hiermit steigert man die Interaktion und bringt den Nutzer dazu die gewünschte Handlung (z.B kaufen, Newsletter abonnieren, Video teilen, Link klicken …) auszuführen.

Vertrauen schaffen

Als Kunde ist es häufig nicht leicht, sich mit einem Unternehmen zu identifizieren und herauszufinden, was wirklich dahintersteckt. In manchen Fällen helfen Bewertungen und Erfahrungen anderer, sich ein erstes Bild zu machen. Doch letztendlich will der Kunde sich trotzdem seinen eigenen Eindruck verschaffen. Mit Hilfe eines kurzen Videos kannst du mit deinen potentiellen Kunden authentisch kommunizieren. Dadurch baust du Vertrauen auf, grenzt dich von deinen Mitbewerbern ab und kannst sie letztendlich durch die spezielle Bindung von deinem Unternehmen überzeugen.

Einen Imagefilm produzieren

Ideenfindung

Bevor es mit der Filmproduktion losgeht, gibt es vieles zu beachten. Ein Imagefilm lebt von der Idee. Sie ist das Herzstück und die Basis des fertigen Films. Daher ist es wichtig einen Grundansatz zu finden, worüber der Film handeln wird. Sammle Vorschläge und tüftele an der Idee, bis sie fertig ausgearbeitet und geformt ist.

Zielgruppe

Wen möchtest du mit deinem Imagefilm erreichen? Wer soll sich angesprochen fühlen? Je nach Zielgruppe sind unterschiedliche Medien und Kanäle sinnvoll und verlangen eine andere Art an Imagefilm.

Planung/Briefing

Je detaillierter das Briefing ist, desto leichter ist später die Umsetzung. Das Skript umfasst alle Ideen in Stichpunkten oder in ganzen Sätzen. Skizzen und Zeichnungen können die Inhalte zudem visualisiert unterstützen.

Realisierbarkeit/Budgetierung

Wichtig ist natürlich, dass du dir im Vorhinein überlegst, was du dir vorstellst innerhalb des angedachten Budgets. Wie viel Budget ist eingeplant, an welchen Punkten kann womöglich noch gespart werden?


Egal ob du den Bekanntheitsgrad deiner Marke steigern möchtest, neue Mitarbeiter gewinnen möchtest, dein Image verbessern möchtest, den Verkauf deiner Produkte und den Umsatz steigern möchtest, Videomarketing kann dir bei der Erreichung verschiedenster Unternehmensziele helfen. Im Gegensatz zu TV-Werbung oder Kinowerbung kann man beim Videomarketing Streuverluste reduzieren und das Video exakt an die gewünschte Zielgruppe ausspielen. 

Dein Unternehmensvideo in nur wenigen Schritten selber erstellen

Einen Imagefilm zu erstellen kann ziemlich aufwändig sein. Wir haben noch einen Tipp für dich, wie du mit nur ein paar Klicks mehrere Firmenvideos mit unterschiedlichen Zielen zaubern kannst. Im Rahmen von SELLWERK Prime gibt es jetzt den Video-Maker. Damit funktioniert die Video-Erstellung super einfach und in nur wenigen Schritten.

  1. Für SELLWERK Prime registrieren oder dich in deinem bestehenden Profil anmelden
  2. Daten auswählen, die im Video zu sehen sein sollen
  3. Dein Video wird automatisch generiert
  4. Fertiges Unternehmensvideo

Die Videos kannst du, wenn sie fertig ist, natürlich auf deiner Website oder in Social Media veröffentlichen.


Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.